Das Projekt besteht erfolgreich seit 2007, aktuell mit knapp 40 teilnehmenden Kindergärten und Grundschulen. Ziele des Projektes sind die pädagogische Sensibilisierung der Kinder und der Mitarbeiter fürs Energiesparen und damit auch das reale
Einsparen von
Strom
Heizung und
Wasser. 
Das RUZ begleitet die teilnehmenden Einrichtungen in Friesland mit Bildungsangeboten zu klimarelevanten Themen, technischen Begehungen und allgemeiner Beratung, z.B. zur ökologischen Büroverwaltung oder zur öffentlichkeitswirksamen Kommunikation des Projektes den Eltern gegenüber oder in Onlinemedien.

Ein Highlight für die teilnehmenden Einrichtungen ist der Aktionstag zur „Energiesheriff-Ausbildung“. Mit Hilfe von vier Energie-Maskottchen, die als Handpuppen von ihren Einsparpotentialen berichten, erfahren die Kinder spielerisch konkrete Handlungsoptionen zum Energiesparen. Um zu verstehen, was Energie bedeutet, können die Kinder mit einem Energie-Fahrrad selbst Strom für eine Lokomotive erzeugen, Sonnenlicht für kleine Solarhäuschen einfangen, oder ein Mini-Windrad anpusten. Die Kindergärten erhalten zudem kostenfrei eine Energiekiste, in der eine praxisorientierte Handreichung, Literatur und Experimentier-Materialien enthalten sind, um den Pädagogen einen erleichterten Einstieg zum Thema Energie zu ermöglichen. Zusätzlich bietet das RUZ für die Teilnehmer halbjährlich Fortbildungen an.

Zurzeit wird das Projekt von den teilnehmenden Kommunen in Friesland finanziert. Für das Energiesparen und die pädagogische Arbeit erhalten die Einrichtungen je nach Engagement gestaffelte Prämien, die seit 2014 per Fragebogen errechnet werden.
2007 startete das EnergiesparKids-Projekt in Grundschulen in Friesland, ab 2011 konnte es durch die Förderung von KlimaKommunal auch für Kindergärten angepasst durchgeführt werden. Zwischenzeitlich wurde das Projekt durch das BMU sowie die EWE Stiftung finanziell unterstützt.

Darüber hinaus bietet die Evangelisch-Lutherische Kirche in Oldenburg ihren Kindergärten ebenfalls die Teilnahme an dem Projekt an. Auch die 29 teilnehmenden Evangelischen Kindergärten arbeiten mit der umfangreichen Energie-Kiste des RUZ und nehmen an Aktionstagen teil.

EnergiesparKids 2.0

Neue digitale Lernbereiche der EnergiesparKids ermöglichen das Lernen, Basteln und Erproben von Energiesparhinweisen.

Erklärvideo

Informationen Video erstellen

Das Stop-Motion-Video mit dem Energiefresser ist einfach konzipiert, mit einem weißen, zweidimensionalen Hintergrund und der Papp-Figur. Zusammen mit Kindern könnt ihr beliebig viele und vielfältige Figuren basteln und malen, auch den Hintergrund könnt ihr bunt gestalten. Wichtig ist, das ihr bei dem Setting stets konstante Lichtbedingungen habt und die Kamera mit einem Stativ den selben Blickwinkel einfängt.

Wenn ihr mit dem Energiefresser arbeiten wollt, könnt ihr hier die Bastelvorlagen herunterladen.

Musik, die alle Videos belebt und emotional gestaltet, sollte gut ausgesucht sein. Denn nicht nur die Art der gewählten Musik ist entscheidend, auch ob ihr damit Vervielfältigungsrechte verletzt. Unter diesem Link  befindet sich ein Nachschlageregister.
In dem oben gezeigten Video sind verschiedene Audiospuren eingestellt und unterschiedliche voneinander abgemischt. Dazu gibt es verschiedene Programme, in diesem Fall KineMaster. Dazu erscheint in Kürze das zweite Erklärvideo für Fortgeschrittene.

 

 

 

Dokumente EnergiesparKids an Kitas

Dokumente EnergiesparKids an Grundschulen

Allgemeine Dokumente EnergiesparKids

Die Maskottchen von "EnergiesparKids" stellen sich vor

Diese kleinen Filme stellen drei unserer vier Maskottchen des Projektes „EnergiesparKids“ vor.

Thermi die Heizung, Elektra die Glühbirne und Mr. Energiefresser sind eng mit dem Umweltbildungsprojekt „EnergiesparKids“ verknüpft. Für die Kinder sind sie Sympathieträger und gleichzeitig Erinnerungsstützen zu den Themen des Energiesparens.

Thermi die Heizung


Elektra die Glühbirne


Mr. Energiefresser

 


WEITERES ZUM THEMA:

Verbrauchte Luft muss raus auf dem Klassenraum. Denn bei CO2-Werten über 1000 Milligramm pro Liter (ppm) fällt das Lernern schwer, hat am Mittwoch Insa Pohlenga 32 Mädchen und Jungen der beiden vierten Klassen der Grundschule Heidmühle gesagt. Die pfiffigen Grundschüler haben ...  Artikel aus dem Jeverschen Wochenblatt vom 13.03.2020.

Projekt Energiespar-Kids läuft erfolgreich im Kreisgebiet. Der Stoff für das Projekt "Energiespar-Kids" des Regionalen Umweltzentrums geht nicht aus: Ziel ist es, den Kindern so früh wie möglich zu zeigen, wo und wie Energie gespart werden kann. Ein Artikel des Jeverschen Wochenblatts vom 02.11.2019.

Artikel Jeversches Wochenblatt vom 14.03.2018


Neustadtgödens/OS - wie man am besten Energie einspart - und vor allem warum, das wissen die Vorschulkinder in der Kindertagesstätte Neustadtgödens mittlerweile ganz genau.
Ein Artikel aus dem Jeverschen Wochenblatt, von Anette Kellin.

Zurück