EnergiesparKids an Grundschulen und Kitas

EnergiesparKids

Logo Auszeichnung DekadeprojektDas EnergiesparKids Projekt läuft in den friesischen Grundschulen seit 2007. Ab 2011 konnte es durch eine Förderung von KlimaKommunal2010 mit eigenen Schwerpunkten auch in einigen Kindergärten durchgeführt werden. 2014 erfolgte eine Umwandlung des Projektes in ein Aktivitätsprämienmodell. Diese wurde zunächst für drei Jahre als gemeinsames Kita & Grundschulprojekt von der Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums gefördert. Mittlerweile werden die pädagogische Betreuung sowie die Prämien für die Einrichtungen direkt von den Trägern der rund 40 Einrichtungen, den friesischen Kommunen, gezahlt.

2014 kamen zudem, finanziert durch die Ev.-luth. Kirche Oldenburg, noch etwa 20 Kindergärten in kirchlicher Trägerschaft als Projektteilnehmer (ohne Prämien) hinzu.

Genauere Informationen und Dokumente zu EnergiesparKids können im Folgenden heruntergeladen werden. Die detailierte Handreichung und das Energiesparposter senden wir auf Anfrage gerne zu.

Dokumente EnergiesparKids an Kitas

Dokumente EnergiesparKids an Grundschulen

Allgemeine Dokumente EnergiesparKids

Die Maskottchen von "EnergiesparKids" stellen sich vor

Diese kleinen Filme stellen drei unserer vier Maskottchen des Projektes „EnergiesparKids“ vor.

Thermi die Heizung, Elektra die Glühbirne und Mr. Energiefresser sind eng mit dem Umweltbildungsprojekt „EnergiesparKids“ verknüpft. Für die Kinder sind sie Sympathieträger und gleichzeitig Erinnerungsstützen zu den Themen des Energiesparens.

Thermi die Heizung


Elektra die Glühbirne


Mr. Energiefresser

 


WEITERES ZUM THEMA:

50 Neue Energiesheriffs in Wilhelmshaven

Es sind neue Sheriffs in der Stadt Wilhelmshaven. Genauer gesagt im Christus-Kindergarten. Hier findet in dieser Woche (23.-26.01.2017) die Aktionswoche „EnergiesparKids“ statt. Das Projekt wird von ... 
Ein Beitrag von Feline Schütte, Radio Jade, vom 26.01.2017.

Weiterlesen …

Energiesheriffs achten auf den Klimaschutz

Artikel Jeversches Wochenblatt vom 10.12.2016

Christus-Kindergarten bei Energiespar-Kids des Umweltzentrums. Die Vorschulkinder achten künftig darauf, dass keine Energie verschwendet wird. Dafür bekommen sie dieser Tage eine ...
Artikel der Wilhelmshavener Zeitung vom 25.02.2017

Weiterlesen …

Es gibt einen neuen Ober-Energie-Sheriff

Artikel Jeversches Wochenblatt vom 10.12.2016

Friesische Kommunen halten am Projekt fest - Pauschalbetrag ersetzt Fördermittel. Nach 2,5 Jahren verlässt Manuel Schiffer das Team des Regionalen Umweltzentrums. Neu dabei ist Insa Pohlenga. Ein Artikel des Jeverschen Wochenblatts vom 10.12.2016.

Weiterlesen …

Drei Stunden ohne einen Stuhlkreis

Artikel Jeversches Wochenblatt vom 8.11.2016

Fortbildungen im Rahmen des Projektes EnergiesparKids sind schon Tradition im Regionalen Umweltzentrum (RUZ) Schortens. Diesmal sollte mit der Theaterpädagogik ein neuer methodischer Weg vorgestellt werden, um an das Thema Energiesparen heranzugehen . Referentin Katharina Dürr vom Stadttheater Bremerhaven hatte für die Pädagoginnen ein spannendes Programm vorbereitet. Ein Artikel des Jeverschen Wochenblatts vom 8.11.2016.

Weiterlesen …

Kleine Verhaltensänderungen in den Kitas und Schulen sparen Energie

Frieslands Kindertagesstätten und Schulen leisteten im Projektjahr 2015/2016 einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz. Das Projekt EnergiesparKids des RUZ Schortens war im vergangenen Schuljahr wieder ein voller Erfolg. Die Kommunen zahlten an 23 ihrer Einrichtungen Prämien für die aktive Teilnahme an EnergiesparKids aus. Diese Einrichtungen haben durch vielfältige Energiesparmaßnahmen Punkte gesammelt. Unter anderem wurden überall erneut Gruppen bzw. Klassen zu kleinen „Energie-Sheriffs“ ausgebildet.

Weiterlesen …

Schüler forschen nach Alternativen

Artikel WZ 25.05.2016

Für die Projektwoche in der GS Glarum zum Thema "Alternative Energien und Klimawandel - von der Kohle zur Sonne" erarbeiteten die Lehrkräfte in Zusammenarbeit mit dem Regionalen Umweltzentrum (RUZ) in Schortens geeignete Themen für alle 95 Grundschüler in den sieben Klassen.

Artikel der Wilhelmshavener Zeitung vom 25.05.2016

Weiterlesen …

Tipps zu Müllvermeidung und Verwertung

EnergiesparKids Fortildung Müll (Bild: Manuel Schiffer)Das Regionale Umweltzentrum (RUZ) in Schortens hat in einer Fortbildungsveranstaltung viele Anregungen vermittelt, wie Grundschullehrer und Erzieher an Kindergärten ihren Schützlingen und Schülern die Zusammenhänge von Konsum und Müll näherbringen können. Angesprochen waren vorrangig die am Projekt „Energiespar-Kids“ beteiligten Schulen und Kindergärten der Region. Neben den dort bereits behandelten Tipps und Themen zum Energiesparen als Beitrag für den Klimaschutz ging es diesmal um Möglichkeiten der Müllvermeidung. Ein Artikel der NWZ vom 4.2.2016.

Weiterlesen …

Fortbildung - Von der Kohle zur Sonne

Fortbildung

Am 8. und 10. Juni bot das RUZ Schortens eine Fortbildung zum Thema „Von der Kohle zur Sonne - Erneuerbare Energien kennenlernen und kindgerecht vermitteln“ an. Im Rahmen des Projektes EnergiesparKids wurde den ErzieherInnen und Lehrkräften der teilnehmenden Einrichtungen wichtiges Handwerkszeug mit auf den Weg gegeben, so dass Sie auf kommende Kinderfragen (z.B. „Was ist Strom und wie wird er gemacht?“) rund um das Thema „Erneuerbare Energien“ kindgerecht reagieren können.

Hier finden Sie eine PDF mit ausführlicheren Informationen.


Weiterlesen …

An vielen Stellschrauben drehen

Artikel Jeversches Wochenblatt 10.12.2014Hausmeister des Energiesparprojektes trafen sich zum Erfahrungsaustausch in der Grundschule Schortens, welche erst kürzlich dem Projekt beigetreten ist.

Weiterlesen …

Energiesparkids auch in Kirchen

Artikel Nordwestzeitung 22.12.2014 Oldenburgische Kirche kooperiert mit Regionalem Umweltzentrum. Das Projekt „Energiesparkids“ wird auf kirchliche Kindergärten ausgeweitet. Zwei neue Klimamanagerinnen wollen Gemeinden beraten.

Weiterlesen …

Fortbildung: Was hat mein Essen mit Energie zu tun?

Artikel Jeversches Wochenblatt 10.12.2014Energiesparprojekt - Siebzehn Kitas und Grundschulen an Fortbildung teilgenommen
Energiesparen an Kindertagesstätten und Grundschulen kann mehr sein als „Licht aus“ und „Stoßlüften“. Auch im Bereich der Ernährung kann viel Energie eingespart werden erfuhren jetzt die Teilnehmenden aus 17 Bildungseinrichtungen der Region. Allein 20% des durchschnittlichen Treibhausgas-Ausstoßes eines  Erwachsenen gehen auf das Konto der Ernährung.

Weiterlesen …