Klostergarten

Eingang Klostergarten

Der Klosterpark ist neben den vom RUZ genutzten Gebäuden im Klosterpark angesiedelt und steht interessierten Besuchern jederzeit offen. Hier sollen laut der Grundidee naturnahe und für den eigenen Bedarf umsetzbare Anbau- und Gestaltungsmöglichkeiten aufgezeigt werden. Darüber hinaus liegt ein weiterer Schwerpunkt in der pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, die in Projekten und Lehrveranstaltungen verstärkt für die Belange von Natur und Umwelt sensibilisiert werden sollen. Auf dem Gelände kann Natur und Umweltschutz hautnah erlebt, erfühlt und mit allen Sinnen wahrgenommen werden. Neben Kindergärten, Vorschulen und Klassen jeglicher Altersstufe und Schulform, die Unterricht so einmal ganz anders erleben, können Kinder und Jugendliche hier zudem in ihrer Freizeit oder im Rahmen von umwelt.aktiv Veranstaltungen und des Ferienpasses diverse Angebote nutzen. 

Der Klostergarten wurde bereits 1995 auf einer Fläche von ca. 2500 m2 angelegt, ursprünglich mit dem vorrangigen Augenmerk auf naturnahe Gestaltung und Kultivierung. Um dieses Areal im Sinne der Barrierefreiheit auch für in beeinträchtigte bzw. behinderte Personen zugänglich zu machen, wird der Klostergarten langfristig barierrefrei umgestaltet. Die Beete sind zum Teil als Hochbeete angelegt.

Folgende Themenbereiche finden Sie im Garten:

- Heil- und Küchenkräuter

- Streuobstwiese

- Teichanlage und Sumpfbeet

- Insektennisthilfen und Bienenschaukasten

- Gemüse- und Obstanbau

- Blumenbeete und Rosen

- jahreszeitliche Schulbeete (z.B. Kartoffeln)

- Duftbeet, Schmetterlingsbeet, Steinbeet

 

Die benötigten Gelder zur Weiterentwicklung und Erhaltung des Klostergartens stammen aus den Fonds folgender Stiftungen:

- 5000x Zukunft

- Umwelt-Stiftung Weser-Ems

- Niedersächsische Lottostiftung – Bingo

- Jade Wirtschaftsraum RegionalStiftung

- Philipp Orth-Stiftung

- Regionale Stiftung der Landessparkasse zu Oldenburg

Zudem sorgt die Stadt Schortens mit zahlreichen Material- und Dienstleistungen für die Instandhaltung des Klostergartens.

Allen Unterstützern ein ganz herzliches Dankeschön!

______________________________________________________________________________________________________________

MEHR ZUM THEMA:

Moorschutzbüdel im RUZ erhältlich

Moorschutzbüddel Die Gartensaison beginnt! Achten Sie auf die Verwendung torffreier Erde - den Mooren und dem Klimaschutz zuliebe. Den Moorschutzbüdel, der unter Verwendung von regionalem Kompost hergestellt wird, erhalten Sie auch hier bei uns im RUZ!

Weiterlesen …

Gemüsegarten für Migranten

Artikelfoto NWZ vom 9.4.15Erste Besichtigung des Geländes – Arbeitsgruppe in Planung. Die Idee für das Projekt hatte Integrationslotsin Gisela Sandstede. Erste Interessierte an der Gartenarbeit gibt es schon. Ein NWZ-Artikel von Rahel Arnold.

Weiterlesen …

Umweltstiftung Weser-Ems fördert

Artikel Jeversches Wochenblatt 17.09.2014Umweltstiftung Weser-Ems fördert Klostergarten mit einer Spende in Höhe von 2000 Euro. Neu angelegt wurde damit der große Teich, dessen in die Jahre gekommener wasserdichter Untergrund aufgrund von "Lecks" neu verlegt werden musste. Schon jetzt, nach kurzer Regenerationszeit, tummeln sich wieder viele Tiere im Teich, darunter die Königslibelle.

Weiterlesen …

Von Bölkwuddel und Bloodsdrapen

Artikelfoto NWZBesucher des Klostergartens des Regionalen Umweltzentrums (RUZ) in Schortens werden künftig auch up Platt durch die Botanik geführt. Im Kräuter- und Gesundheitsgarten stecken nun Schilder in den Beeten, die die Pflanzen auch auf Plattdeutsch benennen.

Weiterlesen …